Montag, 23. November 2015

Unser Besuch im Kinderhotel Oberjoch






- Anzeige -



Ihr Lieben,

endlich ist der erste Reisebericht über 
unseren Kurzurlaub in den Bergen fertig. 

Zuerst möchte ich euch das tolle
Kinderhotel Oberjoch zeigen, denn
dort führte unsere Reise zuerst hin.

Das Kinderhotel Oberjoch befindet sich
in Bad Hindelang/Oberjoch im Allgäu.

***






***

Wir wurden eingeladen, um das Kinderhotel
zu testen und anschließend darüber zu berichten.

Das mache ich jetzt natürlich gerne, denn wir
erlebten ein ganz besonderes Wochenende, 
das keine Wünsche offen ließ.

Gestartet sind wir freitags in aller Frühe.

Gegen 13.00 Uhr kamen wir im Kinderhotel
Oberjoch an. Wir parkten in der kostenlose
Tiefgarage. Im Eingangsbereich erwartete
uns gleich ein großer Spielbereich mit riesigen
Fliegenpilzen, die zum Versteck spielen einladen.
Kinder bauen mit überdimensionalen Bausteinen, 
wippen auf Schaukelpferdchen und haben
einfach Spaß. Es ist nicht zu laut und es herrscht
eine angenehme Stimmung. Eltern, die uns 
entgegenkommen lächeln uns freundlich an und
wirken total entspannt. Wir freuen uns, dass wir 
hier sind <3 


***




***

Ich ging erstmal zur Rezeption zur Anmeldung.

Das Elfenkind sprang gleich auf die Holztreppe
und konnte so auch in Augenhöhe mit der netten
Dame von der Rezeption sprechen.

***




***

Unser Zimmer war noch nicht so weit, doch wir
konnten in der Zwischenzeit schon mal das
Mittagsbuffet plündern :-) Mittags darf man sich
hinsetzen, wo man möchte. Für das Frühstück
und das Abendbuffet bekommt einen eigenen
Tisch zugewiesen. 

Wir setzten uns für das Mittagessen direkt an 
das niedliche Kinderbuffet. Total praktisch. Die
Kinder konnten sich schon so weit selbst bedienen
nahmen sich einen bunten Teller und einen bunten
Becher und zogen zum Getränkeautomat. 
Gut, unsere Hilfe wurde nicht benötigt, also gingen 
Andi und ich auch zum Buffet. Es gibt übrigens 
verschiedene Speisesäle, von urig gemütlich 
bis hin zu edel und schick.

***



***

Für Babys und Kleinkinder gibt es eine extra
Babyecke, dort sind alle Produkte von Hipp
kostenlos. Wer möchte, kann sich vom Hotelkoch
auch einen frischen Babybrei kochen lassen.

***


***

Das Mittagessen endet und geht übergangslos
in das Snack und Kuchenbuffet über. Wir tranken
noch einen Kaffee und gingen dann wieder zur
Rezeption, wo wir unsere Zimmerkarten bekamen.

Außerdem noch eine Bad Hindelang Karte, was die
alles beinhaltet, könnt ihr hier sehen. Wahnsinn, oder?

Mit dem Aufzug ging es in den zweiten
Stock. Angekommen auf Wolke 251.

***


***

Niedlich oder? Die kleinen Wolkennummern.

Unser Zimmer war richtig schön. Hier der
Wohn- Schlafbereich mit einer zauberhaften
Kuschelhöhle, die einfach in der Wand war
und die ich auch gerne zuhause hätte :-)

***






***

Das Badezimmer war komplett ausgestattet
mit Kinderhocker, Dusche, Toilettensitz, Fön,
einem richtig stylischem Waschbecken ;-),
Shampoo, Handtücher und co. Es fehlt an nichts.

Bademäntel und Handtücher braucht man
übrigens nicht mitbringen, denn das ist
alles vorhanden. Es gibt sogar eine große
Tasche, wenn man z.b. ins Schwimmbad
oder in die Sauna möchte.

***



***

Hier unser Balkon mit Möbeln und 
schönem Ausblick auf die Berge.

***



***

Das Kinderzimmer hatte ein Hochbett und
die Kinder wurden gleich mit Püppchen und
kleinen Geschenken überrascht. Total süß.

***




***

Ach ja, eine kleine Ankleide mit Safe und
Kühlschrank ist natürlich auch vorhanden.
 Nach dem Auspacken machten
wir uns auf den Weg, um das Hotel zu 
erkunden. Also mit dem Aufzug wieder
runter und erstmal nach draußen.

Vor der Tür ist eine riesige Hüpfburg, die
wir noch ein paar Stunden nutzen konnten,
denn der Winter steht vor der Tür und so
muss die Hüpfburg für diese Zeit weichen.

***




***

Außerdem wohnen gleich gegenüber Max und
Moritz, zwei kleine Ponys, der Esel Emil und die
zwei Alpakas Puschkin und Picasso. Die Alpakas 
waren besonders witzig und haben es dem Minimann
angetan. 

***


***

Nach einem kurzer Stopp im Eingangsbereich
an der Kaffee- und Teebar, an der man sich 24 
Stunden  am Tag bedienen darf, machten wir 
uns auf die Suche nach dem Kinder Club.

***



***

Unser Weg ist ein Abenteuer und führt durch 
einen "Activity Tunnel", in dem es jede Menge zu 
entdecken gab. Die Pferdchen, die hier 
überall rumstehen, laden zum Reiten und
Cowboy spielen ein :-)

***


***

Die Wände sind bunt bemalt und Fabelwesen,
Tiere und bunte Malereien zaubern uns ein Lächeln
ins Gesicht. Wir laufen (mit Schuhen) über den
Barfuß-Pfad *lach*, klettern, machen Musik 
toben und rennen dem Kinder Club entgegen.

***








***

Die Kinder wollten direkt im Kinder Club 
bleiben. An dem Tag war Indianer Tag,
deshalb durften die Zwei sich gleich 
Kopfschmuck basteln und schminken 
lassen. Der Mini Club ist für Kinder
von 3 - 6 Jahren, hier seht ihr ein
paar Eindrücke. Ein wirklich schöner
Bereich mit vielen Spielmöglichkeiten.

***






***

Auf dem Rückweg wird noch ein bisschen
Musik gemacht :-)

***





***

Nachdem wir nun schon einiges erlebt hatten,
ging es mit dem Abendessen weiter. Im großen
schicken Speisesaal bekamen wir einen Tisch
zugewiesen und durften ans Buffet. Überall
gibt es Feuchttücher und Lätzchen. Auf den 
Tischen liegen Malbücher, Stifte und Pixibücher.

***





***

Hier das Abendbuffet.

***









***

Im Speisesaal gibt es eine Spiel-Höhle, das war
super, wenn die Kinder fertig waren, wir aber noch
in Ruhe ein bisschen sitzen bleiben wollten *lach*

***



***

Nach einem großen Eis werden die Kinder von
 Murmel abgeholt, das Hausmaskottchen
tanzt und singt den Abendgruß mit den Kindern.

Vor dem Babyclub geht es los. Die Musik wird
aufgedreht und Murmel und die Kinderbetreuer
tanzen los. Den Ohrwurm wird man übrigens den 
Rest der Reise nicht mehr los *lach*

***



***

Jeder darf Murmel noch mal fest drücken
und dann werden die Kinder schlafen geschickt.

Für uns allerdings war noch kein Ende in Sicht.

Der Minimann musste erstmal den Babyclub
begutachten :-) Der Babyclub ist für die Allerkleinsten. 
Auch hier gibt es eine Menge Spielmöglichkeiten,
so einen tollen Brio-Spieltisch brauchen wir auch ;-)

Und schaut mal, dieser Füttertisch
ist total praktisch oder *lach*

***











***

Wir fühlen uns total wohl, alle Betreuer sind
so freundlich, alles ist so liebevoll gestaltet,
hier passt jede Kleinigkeit zusammen.

Neben dem Babyclub ist eine kleine Eishalle, hier
stehen kostenlose Schlittschuhe und es darf gefahren
waren. Auch Eishockey Schläger und Tore stehen bereit.

***





***

In diesem Bereich kann man sich auch alle Möglichen
Spiele (hauptsächlich von Haba), Bücher, 
Nachtlichter und vieles mehr ausleihen.

Für Kinderwagen und Buggys gibt es einen eigenen
Raum. Sogar Zwillingswagen sind vorhanden. Diese
kann man sich auch kostenlos ausleihen. Nach der
Benutzung werden die Wagen gereinigt.

Außerdem gibt es noch einen kleinen
Laden mit Souvenirs und Kleinigkeiten
und eine Go-Kart Bahn. Ihr seht schon,
hier bleiben keine Wünsche offen.

***

Wir gehen aufs Zimmer. Die Kinder sind
k.o., wir fragen sie, was sie am Schönsten
finden. Als Antwort bekommen wir ein
leises "Alles" zu hören bevor die zwei
im Land der Träume versinken.

Am nächsten Morgen ging es zum Frühstück.

Wow, ich liebe ja Frühstück und hier gab es
wirklich alles, was man sich träumt. Der Koch,
der nach den eigenen Wünschen ein Omlett
oder Rührei zubereitet. Eine echte Honigwabe
(die hätte ich am liebsten eingepackt :-)) und
jede Menge mehr, schaut euch einfach mal
die Bilder an. So startet man perfekt in den Tag.

***











***

Um auch für den ganzen Tag gerüstet zu sein,
kann man sich am Frühstücksbuffet ein Lunchpaket
packen. Das ist ganz praktisch, wenn man z.b. ein
Ausflug geplant hat. Die Taschen, Wasser, Kekse
Trinkpäckchen und co. liegen bereit und es darf 
eingepackt werden. Finde ich wirklich prima!

***



***

Wir singen mit Smilyne in den Tag :-)

Smily und Smilyne sind die Maskottchen
von den Kinderhotels und starten mit den
Kindern und lustigen Liedern in den Tag.

"Hier kommt Smily, einfach Smily..." noch so
ein Ohrwurm, den man nicht los wird. Selbst
jetzt beim Schreiben flöte ich es schon wieder *lach*

***



***

An diesem Tag wollten wir ins Schwimmbad.

Hier gibt es eine 128 Meter lange Wasserrutsche.

Die Kleinkinder haben natürlich ihren eigenen 
Bereich mit dem Thema "Planschen auf dem
Bauernhof". Der Panorama Pool draußen ist
beheizt und bietet einen herrlichen Blick.

***





***

Nach dem Schwimmen brauchten wir eine
kurze Stärkung. Zum Mittagessen setzten wir
uns diesmal in den Speisesaal mit Blick auf die Berge.

***




***

Mit noch mehr Eindrücken ging es weiter nach
draußen. Wir liehen uns einen Buggy und erkundeten 
den Außenbereich diesmal in die andere Richtung.

Ein kurzer Weg nach oben und wir standen vor
dem Hexenhaus. Dort befindet sich auch der
Kletterwald mit verschiedenen Stationen.

***







***

Vorbei am Ziegenturm

***



***

Und einem riesigen Tipi...

***


***

Kamen wir oben bei den Tieren an.
Begrüßt wurden wir von Kaninchen, Ziegen,
den lustigen Alpakas, den Ponys und dem Esel.

***






***

Wir gingen noch eine runde spazieren und 
genossen die frische Luft und die schöne 
Atmosphäre. Schaut mal, witzig oder?

***



***


Am Nachmittag brachten wir
die Kinder in den Kinder Club und nahmen
uns eine Auszeit im Wellnessbereich.

***


***

Das tat gut. Andi und ich konnten richtig
gut entspannen und genossen dann noch
eine Massage. Die Wellnessanwendungen
müssen natürlich separat bezahlt werden
und gehören nicht zum all-inclusive.

Als wir die Kinder abholten, hatte das Elfenkind
einen niedlichen Schlüsselanhänger für mich
gebastelt. Die Zwei wollten gar nicht mehr
aus dem Kinder Club, denn hier war immer
Action angesagt. War natürlich für uns total
toll, denn so hatten wir nie das Gefühl, dass
wir die Kinder in irgendeiner Weise "abschieben".

***


***

Ich muss euch noch kurz was zeigen, die
Toiletten im Mini Club, sind die nicht goldig?

Ich weiß, es sind immerhin Toiletten, aber so
niedlich, die musste ich einfach zeigen *lach*

***





***

Es war soooo schön und ich würde sofort wieder
hinfahren. Wir waren ja nun dieses Jahr wirklich
oft on tour, aber in diesem Urlaub konnten wir
das erste mal so richtig entspannen. Und das 
MIT den Kindern. Keiner kam zu kurz und das
finde ich wichtig und richtig gut!

***

Kinder dürfen Kinder sein!

Ich glaube, viele Menschen lieben das Kinderhotel
Oberjoch, weil Kinder einfach das sein dürfen, was
sie sind. Laut und wild! Hier darf laut gespielt, 
gesungen und gelacht werden. Niemand stört sich
daran. Fast alles darf angefasst und ausprobiert
werden. Es ist alles auf Kinderhöhe, viele Dinge
können sie alleine erledigen (siehe Kinderbuffet).

Dieser Ort ist das Paradies für Groß und Klein.

Selbst wir kamen aus dem Staunen nicht mehr
raus und das ist jetzt wirklich nicht übertrieben.

Wir konnten zwar in den zwei Tagen längst
nicht alles machen, was dort so angeboten wird,
aber das ist völlig egal, denn wir hatten eine
tolle Zeit als Familie <3


***

Nach dem Frühstück am nächsten Tag checkten
wir aus, denn unsere Reise ging weiter...

Zum Abschied bekamen die Kinder noch
Smily Kuscheltiere und eine Packung 
Playmais geschenkt.

Andi und ich bekamen Tic-Tacs :-)

Hier kommt ihr zur Seite vom Kinderhotel
Oberjoch. Der Besuch ist nicht ganz günstig,
aber auf jeden Fall lohnenswert. Durch
das Ultra All-inclusive hat man fast keine
weiteren Ausgaben mehr. Wir kommen auf
jeden Fall wieder, das steht schon mal fest.

Unser Fazit: Das Motto aus dem Kinder Club möchte
ich einfach genau so übernehmen!

***



***

Seid ihr neugierig wie es weiter geht??

Dann freut euch auf Teil 2 :-)

Eure Nina

***
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...